Missionarinnen und Missionare aus dem Bistum Regensburg

Mission, die Ausbreitung des Glaubens, gehört ganz wesentlich zum chrstlichen Glauben. So wundert es nicht, dass von Anfang an auch die Kirche von Regensburg missionarisch tätig war und ist. Dies gilt nicht nur für die Weitergabe des Glaubens innerhalb der Diözese. Es gilt - und dies über Jahrhunderte - gerade auch für die Welt. Immer wieder brachen Frauen und Männer aus der Heimat auf, um den Glauben in Afrika, Asien, Amerika und Australien zu leben und zu bezeugen - zum Teil mit ihrem Tod. Bedeutende Zeugen für dieses Engagement finden sich schon seit dem 18. Jahrhundert z.B. mit dem sel. P. Liberat Weiß OFM aus Konnersreuth.

Auch heute wirken Missionarinnen und Missionare aus der Diözese Regensburg in aller Welt, leben die Frohe Botschaft und tragen Sorge dafür, dass das Heil allen Menschen zuteil wird. Schwerpunkte bilden hierbei die Länder Südafrika (vor allem die Mallersdorfer Schwestern und 3 "unserer" Missionsbischöfe), Zimbabwe (Strahlfelder Missionsdominikanerinnen) und Brasilien.

Insgesamt sind gegenwärtig 160 Missionarinnen und Missionare in allen Teilen der Welt tätig: 6 Bischöfe, 14 Diözesanpriester, 26 Patres, 9 Brüder, 100 Schwestern und 5 Ent­wicklungshelfer.

Die Missionare wirken in Afrika (Ägypten, Angola, Elfenbeinküste, Ghana, Kenia, Dem. Rep. Kongo, Malawi, Mosambique, Namibia, Rwanda, Südafrika, Tanzania, Uganda, Zambia, Zimbabwe), in Asien und Ozeanien (Australien, Bangladesch, Indonesien, Japan, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Südkorea, Taiwan), in Südamerika (Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Peru, Uruguay), in Europa (Belgien, England, Italien, Norwegen, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien) und in den Vereinigten Staaten von Amerika.

(Stand: 29.05.2008)

 


Einsatzgebiete der Missionare/innen