Päpstliche Missionswerk der Frauen


1893 gründete die Lehrerin Katharina Schynse aus Wallhausen bei Bad Kreuznach den ?Verein katholischer Frauen und Jungfrauen zur Unterstützung der zentralafrikanischen Mission?. Inspiriert wurde sie durch ihren Bruder August, einen der ersten Missionare der Weißen Väter im Kongo. Schon bei der Gründung hatte sie erkannt, was die Jungen Kirchen zur Feier der Eucharistie benötigen, mehr noch ? die Frauen verringerten die Not einheimischer Frauen und Mädchen ganz konkret durch den Loskauf von Frauen aus der Sklaverei.

Auch heute will das Frauenmissionswerk Frauen auf ihrem Weg stärken. Die oft vernachlässigte Rolle von Frauen in Entwicklungsprozessen ist darum eine der Schwerpunktaufgaben bei denen es um die Schaffung wirksamer Strukturen für Frauenförderung und Bewusstseinsbildung, für die Eindämmung von Gewalt an Frauen und die Verwirklichung von Geschlechtergerechtigkeit geht. Die Menschenrechtsarbeit des Frauenmissionswerkes für Frauen versteht sich nicht ausschließlich als Entwicklungshilfe. Frauenrechtsverletzungen besitzen eine Tiefendimension, die pastorale Hilfe erforderlich machen. Solidarität von Frauen mit der Weltkirche zeigt sich durch die Unterstützung frauenspezifischer Projekte



Mehr Information

www.frauenmissionswerk.de