Aktionsbündnis gegen AIDS


Das Aktionsbündnis gegen AIDS vertritt über 100 Nichtregierungsorganisationen der Aids -und Entwicklungszusammenarbeit sowie über 280 Basisgruppen in Deutschland, die in unterschiedlicher Art und Weise an dem Thema HIV/Aids arbeiten. Ziel ist es, gemeinsam einen Beitrag zur Bewältigung der globalen HIV/Aids-Pandemie zu leisten.

Durch diesen Zusammenschluss wird Fachwissen gebündelt und somit Synergien erzielt, die den gemeinsamen Forderungen über die breite Öffentlichkeit hinaus Nachdruck verleihen.

Im politischen Dialog appelliert das Aktionsbündnis gegen AIDS immer wieder an die Bundesregierung, ihre Versprechen zu halten. Im speziellen soll Deutschland zusätzliche Mittel für die weltweite Aids-Prävention und Behandlung bereitstellen. Das Bündnis fordert die Umsetzung der Zusagen, denn die Bundesregierung darf sich der Verantwortung im weltweiten Kampf gegen HIV/Aids nicht entziehen.

Das Leben von Millionen Menschen in den wirtschaftlich armen Ländern steht auf dem Spiel, denn HIV Infektionsraten von über 10 Prozent verursachen nicht nur enormes individuelles Leid sondern machen jeglichen Entwicklungsfortschritt der letzten Jahrzehnten zunichte. Die durchschnittliche Lebenserwartung im südlichen Afrika sank durch HIV/Aids um bis zu 25 Jahre und ist nun in einigen Ländern auf dem Stand von 1950.

Die Bekämpfung von HIV/Aids steht inzwischen weit oben auf der Agenda der internationalen Staatengemeinschaft. So ist der Zugang zu Aids-Therapie Bestandteil der Millenniumsziele der Vereinten Nationen. Für die Umsetzung des Zieles ist es u. a. notwendig, dass die lebenswichtigen Aids-Medikamente auch für arme Bevölkerungsgruppen bezahlbar werden.



Mehr Information

www.aids-kampagne.de

UNAIDS 2011 World AIDS Day report